Zugriffszähler

Hasag 351

 

Startseite

 

Hasag 51

 

 

Hasag 551

 

 

"Mewa" Starklichtlaterne

 

 

 

zurück zu Lampen

 

 

Neuigkeiten?

 

Links

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Anfang dieser Seite

 

 

 

diese Lampe gehört Kim aus Korea

 

Die Hasag 351 wurde von der

Hugo Schneider AG in Leipzig hergestellt.

 

Nach bisherigen Recherchen wurde die hier gezeigte Ausführung

bis zum Beginn des zweiten Weltkrieges gebaut.

Eine exakte Datierung der Hasag wie auch der nach dem Kriege in Leipzig (später in Beierfeld) gebauten BAT Starklichtlaterne ist nicht möglich. Leider tragen alle diese Laternen keine Seriennummer, selten eine Modellbezeichnung und meines Wissens niemals ein Datum. Alle Datierungen beruhen also nur auf Vergleichen, Hinweisen auf Prospekten und Katalogen u.s.w.

 

 

Die Ersatzteilversorgung für Hasag Laternen ist eigentlich keine Erwähnung wert....  Glaszylinder und einige Dichtungen sind irgendwie zu bekommen,

 alles andere gibt es nicht   :-(

 
 
 
Ich habe die Lampe nur grob gereinigt Sie lief nach kurzer zeit schon.
Vorwärmschale mit Asbestdocht Hier wird gerade mit Petroleum vorgewärmt.
   
Aufkleber am Tank
Prägung im Tragegestell

Handrad aus "Pressstoff",

es fühlt sich an wie Papier.

Es sieht nur aus wie selbst gebastelt, die älteren Laternen besitzen aber alle solche Handräder.

Lichtstärke : ca.250 HK (CP), Betrieb wahlweise  mit Petroleum oder Benzin,

Hersteller / Modell Hugo Schneider AG, Leipzig / Hassag 351
Lichstärke ca. 250 HK (CP)
Brennstoff Petroleum oder Benzin
Material Stahl, Messing

 vorwärmen mit Brennspiritus oder Petroleum.  Baujahr : vor 1945 ???